Auto Club Europa e.V. – Deutschlands zweitgrößter Automobilclub

Vitaminreiches Getränk oder europaweiter Automobilclub? Erfahren Sie hier, wofür der ACE e.V. wirklich steht, was seine Geschichte ist und seine Leistungen sind.

15.03.2014

ACE Autopanne

Fast so lange, wie es Kraftfahrzeuge gibt, existieren auch Automobilclubs. Im Jahr 1897 wurde mit dem Mitteleuropäischen Motorenwagenverein der erste Automobilclub auf deutschem Boden gegründet – Carl Benz, Rudolf Diesel und Gottlieb Daimler saßen im Komitee. Die ursprüngliche und heute noch gültige Idee des Automobilclub besteht darin, die Interessen der Verkehrsteilnehmer zu vertreten. Inzwischen haben Fahrzeugbesitzer eine relativ große Auswahl, was die verschiedenen Vereine betrifft.

Neben dem ADAC und dem AvD bietet auch der Auto Club Europa e.V., kurz ACE e.V., zahlreiche Leistungen für seine Mitglieder an. Wir haben für Sie einen genauen Blick auf diesen Automobilclub mit Hauptsitz in Stuttgart geworfen. In unserem Magazin können Sie nachlesen, was den ACE e.V. ausmacht, welchen Strukturen er unterliegt und welche Leistungen, Vorteile und finanzielle Verpflichtungen Sie zu erwarten haben, wenn Sie sich für eine Mitgliedschaft im drittgrößten Automobilclub Deutschlands entscheiden.

1. Struktur und Geschichte des Automobilclub ACE e.V.

Knapp 300 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sorgen dafür, dass die ACE-Mitglieder mit all ihren Belangen zufriedenstellend versorgt werden. Zusätzlich arbeitet der Automobilclub mit Rechtsanwaltskanzleien und Werkstätten zusammen, sodass eine kompetente Hilfe gewährleistet werden kann. Der Verein zählt beinahe 600.000 aktive Teilnehmer, durch den umfassenden Schutz der Familie sind deutschlandweit über eine Million Menschen durch den ACE e.V. versorgt. Der Automobilclub unterteilt sich in sechs Regionen: Nord, Ost, Mitte, Südwest, Nordrhein-Westfalen und Bayern, die sich wiederum in 220 Kreisclubs gliedern.

Die Geschichte des Auto Clubs Europa e.V. beginnt Mitte der 60er, als er 1965 von Gewerkschaften im DGB gegründet wurde. Mit den Vorsitzenden Kurt Heinemann und Gerhard Kugoth wächst der Verein in nur wenigen Jahren zum zweitgrößten Automobilclub in Deutschland an und zählt 1974 bereits 400.000 Mitglieder. Anfang der 90er Jahre können Hilfsbedürftige auch per Luftrettung versorgt werden. Seit 1995 nimmt er auch Autofahrer auf, die keinen Bezug zur Gewerkschaft haben und mit der Entwicklung der Technik geht der ACE 1999 online.

2. Der Automobilclub ACE e.V. und seine Leistungen

Mitglieder im ACE e.V. profitieren von vielfältigen Leistungen rund um das Thema Automobil. Das Kerngebiet des Clubs beinhaltet die Pannen- und Unfallhilfe – hierbei punkten sie sogar im Gegensatz zu anderen Vereinen seit 2006 mit dem TÜV-Siegel für überdurchschnittlich hohe Servicequalität. Die Leistungen zeichnen sich durch ein umfangreiches Paket aus:

Sowohl der Fahrzeugbesitzer als auch seine Familie sind im In- und Ausland geschützt. Bei Pannen und Unfällen genügt ein kurzer Anruf und Hilfe ist innerhalb kurzer Zeit vor Ort. Wird die Meldung über den ACE-Euro-Notruf getätigt, gibt es keine Kostenbegrenzung. Privat übernommene Kosten für Hotel, Rückreise und Sonstiges können im Nachhinein erstattet werden.

3. Unfälle und Pannen in In- und Ausland - der ACE e.V. hilft

Muss der Wagen geborgen oder abgeschleppt werden, übernimmt der Verein die Kosten für 75 Kilometer Inlands- und 100 Kilometer Auslandsstrecke zur nächsten Werkstatt. Ein Mietauto bekommen Mitglieder des Automobilclubs gestellt, wenn Panne, Unfall oder auch Diebstahl weiter als 50 Kilometer vom Zuhause passiert sind, ebenso wird eine Beihilfe zu den Reparaturkosten bei Marderbissen, Glasbruchschäden, Wildschäden und weiteres gewährleistet.

Doch der Service umfasst nicht nur Hilfe bei Pannen und Unfällen, sondern bezieht auch Rechtsauskünfte, Rückreisen mit Bahn (1.Klasse) und Flugzeug bei einer Wohnortentfernung von mehr als 1.200 Kilometern, Fahrzeugchecks oder Arzneimittelversand ins Ausland ein.

4. Große Servicevielfalt...

Auch wenn keine Hilfe benötigt wird, profitieren Mitglieder von den Angeboten des Automobilclubs. Sie erhalten zum Beispiel einige KFZ-Versicherungen zu günstigeren Tarifen, haben beim Carsharing Preisvorteile und müssen weniger Eintritt für Museen und Erlebnisparks, beispielsweise in der Autostadt in Wolfsburg, bezahlen. Mit der ACE-App, die 2013 auf den Markt kam, können Nutzer den ACE-Notruf kontaktieren, Tankstellen suchen, die Verkehrslage checken und haben die wichtigsten Infos zum Verhalten bei einem Unfall auf einen Blick parat. Weitere Vergünstigungen warten beim Kauf eines Neuwagen, von Navigationsgeräten, Hörbüchern und, praktisch für die Urlaubsreise, von Vignetten auf das Mitglied.

  • Pannen- und Unfallhilfe ohne Kostenbegrenzung
  • TÜV-zertifizierte Servicequalität
  • Beihilfe zu Reparaturkosten
  • Rechtsbeistand
  • Vergünstigungen

5. ... und kleine Preise

Der ACE e.V. zeichnet sich durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus, weswegen Fahrzeugbesitzer, die eine Alternative zum Marktführer suchen, hier fündig werden. Nicht nur das Mitglied ist durch diesen Automobilclub mit einem jährlichen Beitrag von 62,80 Euro rundum abgesichert, sondern auch seine Familie. Nach diesem Grundpreis, in dem In- und Auslandsschutz und Vergünstigen aller Art enthalten sind, besteht die Option, weitere Zusatzleistungen dazuzubuchen.

  • Clubbeitrag: 62,80 Euro pro Jahr
  • Reise-Extraschutz (Mitglied): + 14,50 Euro
  • Reise-Extraschutz (Partner/Familie): + 19,50 Euro
  • Verkehrs-Rechtschutz und Verkehrs-Unfallversicherung (Mitglieder): + 62,90 Euro
  • Verkehrs-Rechtschutz und Verkehrs-Unfallversicherung (Partner/Familie): + 83,70 Euro

Unsere Services