Autogas (LPG) News Archiv April 2009

Im News Archiv finden Sie ältere Autogas / Flüssiggas (LPG) News und Tipps. wirkaufendeinauto.de informiert Sie fortlaufend über aktuelle Autogas / Flüssiggas-Trends und Entwicklungen.

02.04.2009

Die neuesten Nachrichten finden Sie in unserer Rubrik Aktuelles: Autogas News und Tipps.

Autogas- / Flüssiggas-Tankstation für Boote im Ostsee-Marina Boltenhagen

28. April 2009

Autogas für Boote im Ostee Marina Boltenhagen

Rechtzeitig zur Jacht-Saison wird das Ostsee-Marina Boltenhagen eine Autogas / Flüssiggas-Tankstelle für Boote / Schiffe eröffnen. Der in der Wismar-Bucht gelegene Jachthafen plant die Einweihung der Flüssiggas-Tankstation für den 10. Juni 2009. Damit können Wassersportler, deren Boot entsprechend ausgestattet ist, den günstigen Flüssiggas Kraftstoff direkt im Hafen aufzunehmen. Die Umrüstung der Motoren auf Flüssiggas-Antrieb ist unproblematisch mit relativ geringem Aufwand möglich. Sofern Sie Interesse an eine Boots-Umrüstung auf Autogas-Kraftstoff / Flüssiggas-Betrieb haben, nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf: Kontaktformular

wirkaufendeinauto.de vermittelt Sie gerne an einen qualifizierten Boots-Umrüster weiter.

Mitsubishi Colt 1,3 jetzt auch optional mit Autogas ab Werk

24. April 2009

Mitsubishi Colt 1.3 Liter Autogas

Auch Mitsubishi setzt zukünftig auf Autogas (LPG) um seine Modelpalette grüner zu machen und hat am Dienstag seinen Colt 1,3 mit bivalenten Antrieb vorgestellt. Der Colt 1,3 Liter fährt wahlweise mit Benzin oder Autogas und leistet rund 95 PS. Die Umrüstung auf LPG kann beim Neuwagenkauf direkt mitbestellt werden schlägt mit 2.500 € zu Buche. Der Einbau wird durch den Autogasanlagen-Hersteller Vialle in den Niederlanden vorgenommen. Inklusive LPG-Anlage ist der Autogas Colt für insgesamt 14.890 € zu haben. Für Fahrzeuge mit Autogasanlage ab Werk ungewöhnlich: Mitsubishi steht auch beim Colt 1,3 mit Autogas zu seiner Neuwagengarantie von drei Jahren oder 100.000 Kilometer.

Deutsche Verband Flüssiggas (DVFG) empört über Frontal21 Bericht

21. April 2009

Nachdem das ZDF Magazin Frontal21 in einem 4. April gesendeten Beitrag die Behauptung aufgestellt hatte weit über 10.000 geschädigte Autogas-Fahrer hätten Probleme mit verunreinigtem LPG-Kraftstoff, hat der Externer LinkDeutsche Verband Flüssiggas (DVFG) massive Kritik geäußert. Es handele sich dabei um "Angriffe ohne Realitätsbezug" betonte der Verband in einer ausführlichen Stellungsnahme am Freitag. Das Pikante: Beweise für die in der Sendung aufgestellte Behauptung wurden nicht erbracht. Stattdessen wurden unsachgemäß eingebaute Tankanlagen bzw. nicht den Vorschriften entsprechenden Teilen gezeigt.

Dementsprechend fallen jetzt die Reaktionen aus. "Etwa 75 Prozent der rund 5.000 deutschen Autogastankstellen werden von Mitgliedsunternehmen des DVFG beliefert. Diese Firmen beziehen das von ihnen gelieferte Flüssiggas entweder aus deutschen Raffinerien oder über Nordsee-Terminals in Deutschland und Holland. Sowohl bei den deutschen Raffinerien als auch bei den Terminals gibt es zertifizierte Managementsysteme, die für die Qualität des Flüssiggases [Anm. d. R.: Autogas] umfangreiche Analysen vorsehen", hieß es in der Mitteilung des DVFG. Ähnlich enttäuscht zeigt sich Autogasexperte und autoservicepraxis.de-Autor Dr. Marcel Schoch. Man habe sich in der Sendung ausschließlich auf sog. Olefin-Ablagerungen bezogen, die in einem Naturprodukt kaum zu vermeiden seien (neben der Gewinnung von Autogas in der Benzin-Raffination wird Autogas auch in Natur bei der Erdöl- und Erdgas-Förderung gewonnen), und Pfusch bei der Umrüstung konzentriert, bemängelte Schoch. Die Olefin-Problematik sei jedoch durch spezielle Gasfilter inzwischen gelöst. Dem schließt sich auch wirkaufendeinauto.de an. Die Unbedenklichkeit und Sicherheit von Autogas-Kraftstoff wurde in regelmäßigen Tests vom ADAC bestätigt.

Mit Autogas in die ADAC-Procar-Serie

17. April 2009

Ford Fiesta in der Procar Division 2

Das Gerücht Autogas führe zu massiven Leistungseinbußen und wäre daher nicht zur Anwendung in sportlichen Fahrzeugen geeignet, hält sich immer noch hartnäckig. Fakt ist: Der Wirkungsgrad von Autogas / LPG-Kraftstoff bei der Verwendung in Pkw liegt bei 80 % bis 95 % gegenüber Benzin, wobei die Leistung im Gasbetrieb nur geringfügig verringert wird - nämlich um 5 %.

Dass man damit trotzdem Rennen gewinnen kann, will jetzt der 31-jährige Rennsport-Routinier Thomas Mühlenz in der ADAC-Procar-Serie unter Beweis stellen: Er tritt mit einem autogasbetriebenen Ford Fiesta 1.6 ST LPG an. Der 180 PS Flitzer ist wegen des LPG-Umbaus etwas schwerer als die Wagen der Konkurrenz, sollte aber trotzdem konkurrenzfähig sein. Thomas Mühlenz ATM-Racing Team ist zumindest optimistisch.

Wie sich das Gas-Auto in der Division 2 der ADAC-Procar-Serie schlägt, können Sie bei racing1.de verfolgen.

Emirat Katar steigert Flüssiggas Produktion

11. April 2009

LPG Fluessiggas Tanker

Wie finanzen.net berichtet, steigert das Emirat Katar seine Produktion von Flüssiggas. Das Gasgemisch aus Propan und Butan, das im Kfz-Bereich als Autogas oder Campinggas zum Einsatz kommt, ist ein Exportschlager des Emirats Katar. Während viele OPEC-Statten derzeit die Förderung von Öl drosseln, um durch künstliche Verknappung den Ölpreis zu erhöhen, fährt der Zwergstaat am Persischen Golf seine Produktion von Flüssiggas hoch. So wurde u. a. diese Woche der erste Abschnitt der weltweit größten Flüssiggasanlage eingeweiht.

Die Entwicklung ist nicht ganz zufällig. Das Flüssiggas aus Katar wird zum erheblichen Teil in die asiatisch-pazifische Region geliefert. Vor allem die chinesische Regierung versucht die Energieversorgung im chinesischen Hinterland sicherzustellen und setzt dabei auf Flüssiggas in Form von Liquified Petroleum Gas (LPG). LPG ist nicht nur günstiger als Öl sondern eignet sich hervorragend zum Kochen- und Heizen. Zudem besitzt LPG sehr gute Lager- und Transporteigenschaften.

Doch auch Australien und Südkorea sind Großabnehmer des Flüssiggases. In beiden Ländern fahren mehr Autos mit Flüssiggas als mit Benzin.

Die Ausweitung der Förderung in Katar kann jedoch auch für Deutsche Autogas-Fahrer mittelfristig vorteilhaft sein. Nach dem der Benzinpreis aktuell gegenüber dem im Sommer 2008 immer noch vergleichsweise niedrig ist, ist der Preis für Autogas im Bundesdurchschnitt mit 60 Cent nur sehr leicht gesunken. Dies könnte sich aber mit zunehmender Förderung von Autogas schon bald ändern. Zur Freude deutscher Autofahrer könnten die Preise für Autogas schon bald nach Ostern sinken.

Premiere des Autogas-Hybrid Hyundai Avante in Seoul

05. April 2009

Hyundai Elantra mit Autogas-Hybrid

Erst am 2. April haben wir über den Kia Forte mit Autogas-Hybrid Antrieb berichtet. Nun stellte die Kia Konzernmutter Hyundai den Prototypen Hyundai Elantra LPI HEV vor. Auf der Seoul Motor Show war am 3. April der nach Angaben Hyundai's erste Flüssiggas-Hybrid Antrieb in Serienreife zu bewundern. Die Technik ist mit der des Kia Forte identisch.

Hyundai folgt damit dem Autogas-Trend in Südkorea. 15 % aller zugelassenen privaten PKW sowie die gesamte Taxi-Flotte des Landes fahren mit Autogas (LPG).

Der Hyundai Elantra wird jedoch nicht nur der erste weltweit erhältliche PKW mit Autogas-Hybrid Antrieb sein, sondern auch gleichzeitig das weltweit erste Serien-Hybrid mit Lithium-Ionen-Akkus.

Der Elantra LPI HEV besitzt einen bivalenten 1,6-Liter-Verbrennungsmotor, der wahlweise mit Benzin oder Flüssiggas betrieben werden kann. In Kombination mit dem Elektroantrieb (Hybrid) soll der Durchschnittsverbrauch rund 4,6 Liter auf 100 Kilometern betragen. Den CO2-Ausstoß beziffern die Südkoreaner mit 102 Gramm pro Kilometer.

Der Elantra LPI HEV wird Hyundai zufolge am 1. Juli 2009 unter der Bezeichnung Avante zu den südkoreanischen Händlern rollen. Der technisch gleiche Kia Forte LPI Hybrid soll im August 2009 folgen. Ein Export in Märkte mit guter Autogas-Versorgung wird bereits erwogen.

Kia Forte mit Autogas-Hybrid-Antrieb ab August

02. April 2009

Kia Forte mit Autogas-Hybrid

Der koreanische Automobilhersteller Kia will ab August in Korea eine besonders umweltfreundliche Variante seines Kompaktmodells Forte anbieten. Der Clou: Der Forte soll dank Autogas-Hybrid-Antrieb besonders CO2 arm und sparsam sein.

Konzernangaben zufolge soll der 84 kW/114 PS Ottomotor beim Anfahren und Beschleunigen von einem kleinen Elektroaggregat unterstützt werden. Der Strom komme dabei aus einer Lithium-Polymer-Batterie. Dadurch soll ein Verbrauch von durchschnittlich 5,8 Litern Autogas erreicht werden. Autogas ist auch in Korea sehr beliebt und weit verbreitet.

Der Kia Forte mit Autogas-Hybrid-Antrieb ist wohl ein weiterer Baustein der kürzlich verkündeten Kia-Umweltstrategie.

Zum Archiv

ältere Autogas / LPG News und Tipps finden Sie im Autogas News Archiv März 2009.

Fordern Sie jetzt ein kostenloses und unverbindliches Angebot unserer Partnerwerkstätten an:

Kostenloses Umrüstungs-Angebot

Unsere Services