Cabrio – ein Lebensgefühl auf vier Rädern

Das Gefühl der Sonne auf der Haut, die Leichtigkeit des Fahrens und der wehende Wind in den Haaren – mit einem Cabrio genießt du das Autofahren auf eine ganz neue Art und Weise. Besonders im Sommer begeistern sie seit Jahrzehnten Autofans auf der ganzen Welt. Ob klassisch mit Faltdach oder futuristisch mit automatisch beweglichem Stahldach – ein Cabrio strahlt Freiheit aus.

Ein Auto ohne Dach lädt seit jeher zu romantischen Spazierfahrten ins Grüne oder aufregenden Spritztouren im Stadtzentrum ein. Wer in Erwägung zieht, sich ein Cabrio anzuschaffen, dem sei dazu geraten, sich vorher über die verschiedenen Arten und Bauweisen der schicken Fahrzeuge zu informieren. Mit den richtigen Informationen steht dem erfolgreichen Kauf eines Cabrios dann nichts mehr im Wege. Auf dem wirkaufendeinauto.de | Fahrzeugmarkt findest du exakt das Modell, das zu dir passt.

Um auf dem unübersichtlichen Markt mit schier endlosen Angeboten das richtige Fahrzeug zu finden, informierst du dich am besten im Vorfeld eingängig über die verschiedenen Cabrio-Typen und ihre Preise. Wenn du bereits weißt, welches Cabrio zu dir passt und wie viel es ungefähr kostet, bekommst du mit den intelligenten Filtereinstellungen auf dem wirkaufendeinauto.de | Fahrzeugmarkt sofort die passenden Modelle angezeigt. Im Anschluss nimmst du Kontakt zu dem Verkäufer auf und gelangst im Handumdrehen zu deinem gewünschten Cabrio.


Inhaltsverzeichnis

  1. Wie sind Cabrios entstanden?
  2. Welche Dachkonstruktionen gibt es bei Cabrios?
  3. Die Cabrio-Varianten
  4. Vor- und Nachteile von Cabrios
  5. Welches Cabrio passt zu mir?
  6. Die 10 beliebtesten Cabrio-Modelle
  7. Das Cabrio deiner Träume im wirkaufendeinauto.de | Fahrzeugmarkt

1. Wie sind Cabrios entstanden?

Mit dem Cabrio in den Sonnenuntergang

Von einem Cabrio, oder Cabriolet spricht man, wenn sich das Dach eines Fahrzeugs öffnen lässt. Die Geschichte dieses Fahrzeugtyps lässt sich bis ins 17. Jahrhundert zurückverfolgen. Die Bezeichnung Cabriolet stammt ursprünglich aus dem Kutschenbau, wo auch viele andere Karosseriebegriffe herkommen. Insbesondere deutsche und englische Kutschenbauer griffen das französische Wort einst auf und bezeichneten so die Coupé-Varianten verschiedener Fahrzeugbaureihen.

Bemerkenswerterweise waren Autos mit offener Karosserie früher günstiger, da sie weniger Material beanspruchten. Seit den 1930er-Jahren etablierten sich jedoch geschlossene Autos, weswegen die Cabrios ihren Charme als Sammlerstück etablieren konnten und als exklusive und teure Autos gelten. Heute besitzen Cabrios normalerweise zwei bis vier Sitze sowie drei oder fünf Türen und sind in unterschiedlichen Preisklassen, teilweise auch für den kleinen Geldbeutel, erhältlich.

Bis in die 1960er-Jahre waren vor allem Cabrio-Limousinen beliebt. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass die Fensterrahmen und die B- und C-Säulen bei aufgeklapptem Dach stehen bleiben. Ab den 1990er-Jahren dominierten Coupé-Cabrios mit Stahldach den Cabrio-Markt. Allerdings ist dieser Trend seit einigen Jahren wieder rückläufig. Inzwischen gibt es deutlich mehr Modelle mit „Stoffhaube“ als Modelle mit Faltdach aus Stahl.

2. Welche Dachkonstruktionen gibt es bei Cabrios?

Bei Cabrios unterscheidet man zunächst verschiedene Bauformen des beweglichen Karosseriedaches. Zum einen gibt es das klassische Faltdach, welches auch Soft-Top heißt. Auch wenn diese Bauart des Daches aufgrund seiner Anfälligkeit für Verschleiß und Vandalismus zwischenzeitlich etwas in Vergessenheit geriet, erlebt die komplexe Dachbauart derzeit ein Revival. Liebhaber und Kenner begeistern sich für diese Karosserieabdeckung, da sie authentisches Fahrgefühl und aufregende Akustik bietet. In der Regel bestehen die Faltdächer aus PVC oder Kunststoff und werden manuell auf- und eingeklappt und gereinigt.

Im Gegensatz hierzu ist das Hard-Top, also das feste Metallverdeck, in den letzten Jahren vermehrt zum Einsatz gekommen. Das erste in Großserie produzierte Cabrio mit einem Klappdach aus Metall war 1996 der Mercedes SLK. Der erhöhte Aufwand und die Komplexität der Fahrzeugbauart verursachen in der Regel zwar höhere Anschaffungskosten als bei Soft-Tops. Auch die Versicherung wird unter Umständen etwas kostspieliger. Dennoch spricht einiges für ein Hardtop, da dieses langlebiger und einfacher in Bedienung und Pflege ist. Um die Abdeckung zu öffnen oder zu schließen, genügt bei modernen „Retractable Hardtops“ meist nur ein Knopfdruck.

3. Die Cabrio-Varianten

Nicht nur die Dächer unterscheiden Cabrios voneinander. Von schlicht bis extravagant, von sommerlich bis wetterfest existieren zahlreiche Varianten für jeden Geschmack.

  • Die sportliche Variante: der Roadster, zweisitzig und elegant.
  • Klassisch: die Cabrio-Limousine, war vor allem bis in die 1960er-Jahre sehr populär.
  • Futuristisch: das Coupé-Cabrio, hat geschlossen die Silhouette eines Coupés. Das Dach wird über ausgeklügelte Mechanismen (Retractable Hardtop) aufgeklappt.
  • Nostalgisch: Cabrios mit Targadach. Ursprünglich von Porsche erfunden, ist bei diesem Cabriotyp nur das Dachmittelteil herausnehmbar.
  • Exotisch: das Landaulet. Besonders bekannt von Mercedes Benz, ist dieses Fahrzeug nur im Bereich der Rücksitze zu einem Cabrio umwandelbar. Heute gibt es diese Bauform nur noch selten bei einigen Luxus-Limousinen.

4. Vor- und Nachteile von Cabrios

Ein Cabrio bietet einzigartige Fahrmomente bei ausgedehnten Ausflügen in die Natur oder durch die Stadt. Mit einem schicken Cabrio-Flitzer ziehst du prompt alle Blicke auf dich und genießt warme Tage in vollen Zügen. Panoramastrecken durch Berge und Täler eröffnen sich den Cabrio-Mitfahrern in neuer Pracht. Darüber hinaus macht ein Cabrio Klimaanlagen im Wagen geradezu überflüssig – stickig wird es nämlich mit Sicherheit nicht.

Zu den Nachteilen zählt bei manchen – vor allem älteren – Cabrio-Modellen die hohe Lautstärke beim Fahren. Dies ist gerade bei den Roadstern, die auf Kosten ihrer Sportlichkeit auf Geräuschdämmung verzichten, zu beachten. Abgesehen davon kommt die extravagante Dachkonstruktion mit einigen Entbehrungen bei Verbrauch und Fahrleistung daher. Der sehr eingeschränkte Kofferraum und die höheren Unterhaltungskosten sind weitere Nachteile.

Auch bei den Anschaffungskosten liegen Cabrios meist über den entsprechenden geschlossenen Fahrzeugmodellen. Dafür verlieren sie weniger schnell an Wert. Echte Fans des Cabrio-Feelings nehmen einen höheren Wartungsaufwand und mehr Kosten jedoch gerne in Kauf.

5. Welches Cabrio passt zu mir?

Aufgrund des begrenzten Innen- und Stauraumes eignen sich Cabrios eher für Singles und Paare als für Familien. Als Zweit- oder Drittwagen sind sie aber für jeden geeignet. Kompakte Mini-Cabrios eignen sich als perfekte City-Flitzer insbesondere für anspruchsvolle Großstädter.

Cabrios unterscheiden sich preislich erheblich voneinander. Gebrauchte Fahrzeuge im Fahrzeugmarkt von wirkaufendeinauto.de fangen schon im niedrigen vierstelligen Bereich an. Nach oben hin ist die Grenze offen: Besonders hochwertige Modelle kosten schon mal mehrere hunderttausend Euro beim Händler. Daher ist es sinnvoll, wenn du dir zunächst über deine preislichen Vorstellungen Gedanken machst und dein Maximalbudget festlegst.

Als nächstes stellt sich die Frage nach der gewünschten Marke. Sowohl die großen deutschen Autobauer wie BMW und Audi als auch weitere europäische und asiatische Hersteller bieten Cabrios an. Kleinere, günstige Modelle gibt es beispielsweise von Peugeot. Von Audi und BMW erhältst du gute Mittelklassemodelle. Luxus-Cabrios findest du zum Beispiel von Porsche oder Lamborghini.

6. Die 10 beliebtesten Cabrio-Modelle

  1. Mini Cabrio: Der Mini Cabrio bietet vor allem in Großstädten maximale Mobilität und Freiheit bei sommerlichem Fahrvergnügen. Die günstigste Variante findest du gebraucht schon ab wenigen tausend Euro. Ein Auto mit Kultstatus, das den Geldbeutel schont!
  2. Mercedes E-Klasse: Die offene Mercedes E-Klasse bietet ihren Käufern genauso viel Komfort und Leistung wie die Coupé-Version. Das relativ hochpreisige Modell überzeugt auf ganzer Linie und ist und bleibt eines der attraktivsten Cabrios auf dem Markt.
  3. VW Beetle Cabrio: Dieses Auto reizt mit seinem hohen Wiedererkennungswert und einer ansprechenden Optik. Obwohl die Produktion im Sommer 2018 eingestellt wurde, erfreut sich der Beetle Cabrio dank seiner Ästhetik und Geschichte weiterhin großer Beliebtheit. Gebrauchte Modelle gibt es bereits ab circa 15.000 Euro.
  4. BMW 2er Cabrio: Dieses klassisch-sportliche Cabrio bietet sich perfekt für Paare an, die das Leben zu zweit genießen. Großzügig und leistungsstark greifst du für diesen Wagen zwar etwas tiefer in die Tasche – bekommst aber gewohnt hohe deutsche Qualität aus München.
  5. Mazda MX-5: Bei diesem Wagen handelt es sich um den beliebtesten Roadster auf dem Markt. Dabei ist der Mazda MX-5 verglichen mit anderen seiner Art relativ günstig. Optisch überzeugt das schnittige Fahrzeug auf ganzer Linie und verspricht einzigartige Momente beim Fahren.
  6. Mercedes C-Klasse: Auch dieses Mercedes-Modell ist bei Händlern und Käufern an Beliebtheit nur schwer zu übertreffen. Verlässlich, elegant und herausfordernd macht man mit diesem Cabrio-Modell nichts falsch. Ein stolzer Preis ist jedoch der einzige Nachteil dieses Cabrios: Unter 30.000 Euro ist ein gebrauchter Wagen dieses Modells in der Regel nicht zu haben.
  7. Opel Astra Cabrio: Dieses Mittelklasse-Cabrio ist zwischen 1994 und 2010 in drei Generationen produziert worden. Das aktuelle Modell Cascada ist ebenso beliebt wie seine Vorgänger. Für einen Preis im mittleren vierstelligen Bereich gibt es den gebrauchten Opel Astra Cabrio auf dem wirkaufendeinauto.de | Fahrzeugmarkt.
  8. Porsche Boxster: Dieses Auto zählt zu den Cabrios der absoluten Spitzenklasse. Als Neuwagen kostet er mindestens 50.000 Euro. Gebraucht gibt es ihn für einen deutlich günstigeren Preis.
  9. Peugeot 206 CC: Dieser Wagen gilt als Einsteiger-Cabrio. Er ist günstig und geräumig. Zwar gehört er nicht zu den sportlichsten Wagen, bietet aber eine praktische und verbraucherfreundliche Ausstattung.
  10. Smart Fortwo Cabrio: Die Cabrio-Variante des kompakten Stadtautos ist vor dem Hintergrund ihrer begrenzten Möglichkeiten zwar nicht besonders preiswert. Der Smart Fortwo Cabrio passt dafür garantiert in jede Parklücke und spart Spritkosten.

7. Das Cabrio deiner Träume im wirkaufendeinauto.de | Fahrzeugmarkt

Dein Cabrio auf wirkaufendeinauto.de

Im Fahrzeugmarkt von wirkaufendeinauto.de findest du eine riesige Auswahl an gebrauchten und neuwertigen Cabrios von privaten und gewerblichen Verkäufern. Mithilfe der intelligenten Filtereinstellungen gibst du dein Gesuch in die Maske ein und erhältst im Handumdrehen zahlreiche Vorschläge entsprechend deiner Suchkriterien.

Mit wirkaufendeinauto.de sparst du nicht nur Geld und Zeit beim Autokauf. Gerade die Suche nach einem Cabrio wird mit den vielfältigen Suchoptionen deutlich vereinfacht. Setze nach der Auswahl der Marke und des Modells bei der Detailsuche einfach ein Häkchen bei „Cabrio“ und unter den Ergebnissen werden dir nur Fahrzeuge mit abnehmbarem Verdeck angezeigt. Jetzt wählst du nur noch das passende Angebot aus und nimmst Kontakt zum Händler auf. Ein Cabrio gebraucht zu kaufen war noch nie so einfach!

Jetzt für unseren Newsletter anmelden
Bekomme exklusive Experten-Tipps rund ums Auto
Mit der Anmeldung erklärst Du Dich mit den AGB und der Datenschutzerklärung einverstanden.