Kratzer im Autolack: Der Lackdoktor hilft

Schrammen, Kratzer und Risse im Autolack sind oft mit hohen Werkstattkosten verbunden. Abhilfe verspricht ein Lackdoktor, der den Autolack zum Sparpreis rettet.

28.07.2014

Lackdoktor

Macht die Stoßstange ihrem Namen alle Ehre und stößt auf eine andere, kommt es schnell zum Lackschaden. Handelt es sich nur um kleine Kratzer, hilft Smart Repair, um das Bauteil anschließend wieder farblich an den Rest des Autos anzupassen.

Professionell beseitigt ein Lackdoktor kleine oberflächliche Beschädigungen wie Schrammen, Risse und Kratzer – nicht nur an der Stoßstange, sondern auch an allen anderen Teilen des Fahrzeugs. Warum sollten Lackkratzer möglichst schnell entfernt werden? Abgesehen von der optischen Komponente, wird das Blech von Kraftfahrzeugen durch Autolack vor Korrosion geschützt. Sobald die verschiedenen Lackschichten – Grundierung, Füller, Basislack und Klarlack – beschädigt sind, sodass die Karosserie zum Vorschein kommt, ist diese nicht mehr vor Witterung und Rost gefeit. An dieser Stelle springt der Lackdoktor ein.

Welche Schäden beseitigt der Lackdoktor?

  • Kratzer
  • Schrammen
  • Risse
  • Hagelschäden
  • Steinschlag
  • Delle
  • Beulen
  • Rostbeseitigung
  • Nanoversiegelung

1. Lackaufbereitung & Lackreparatur beim Lackdoktor

Night Hawk Black, Milano Red, Perlweiß oder Flip Flop Effekt-Lack sind nur einige Farben beziehungsweise Lacke, welche den Basislack vieler Automobile ausmachen. Hat ein Auto Kratzer oder Schrammen, ist es für den Lackdoktor ein Leichtes, die entsprechende Farbcodierung auszumachen und den entsprechenden Lack zu ersetzen. Teuer werden die Arbeiten in der Werkstatt dann, wenn bestimmte Karosserieteile ein- oder ausgebaut werden müssen.

Abhilfe schafft in diesen Fällen der Lackdoktor, der gezielt Lackschäden kostengünstig via Spot- und Smart Repair beseitigt. Durchschnittlich dauert eine Reparatur etwa vier bis sechs Stunden. Je nach Stärke des Lackschaden wird die entsprechende Schadstelle vom Lackdoktor zunächst sorgfältig verspachtelt, damit die Karosserie weiterhin geschützt bleibt. Anschließend schleift der Lackdoktor die entsprechende Stelle ab, um schlussendlich die zuvor bestimmte Farbe mit der Airbrush-Pistole aufzutragen.

Bestimmt wird die individuelle Farbe mit Hilfe des Farbcodes, welcher in den Fahrzeugpapieren steht. Dem Lackdoktor steht in den meisten Fällen ein Mischgerät zur Verfügung, mit dem er jede Farbnuance einmalig herstellen und aus etwa 50 bis 100 Grundfarben mischen kann. Handelt es sich bei dem Schaden um leichte Beschädigungen der Oberfläche, die nur durch einen speziellen Sonneneinfall erkennbar sind, reicht es, wenn der Lackdoktor entsprechende Stelle sauber abklebt, damit die umliegenden Flächen nicht mit dem Sprühnebel in Berührung kommen, und die Airbrush-Pistole ansetzt.

Nach der Behandlung des Lackdoktors wird die Stelle mit dem Lackfehler poliert, um saubere Übergänge zu gewährleisten. Höchste Priorität eines Lackdoktors hat das saubere Endergebnis, durch das nicht erkennbar sein darf, dass eine Lackaufbereitung stattfand.

2. Preis beim Lackdoktor vs. Lackreparaturset für privates Smart Repair

Zur Beseitigung kleiner Lackschäden bietet der Fachhandel diverse Lack-Sets zur eigenen Reparatur an. Enthalten sind hier zum Beispiel Pinsel zur Ausbesserung etwas tieferer Schrammen, Nass-Schleifblöcke zum Abschleifen aufgetupfter Farbe, Polierpasten sowie Glanzpolitur und entsprechende Poliertücher. Viele Autofahrer nutzen auch Lackstifte zur Kaschierung kleinerer Schrammen, die etwa durch kleinste Steinschläge oder Splitt verursacht wurden sind. Zwar spart man hier im Gegensatz zum Lackdoktor, der je nach Aufwand durchschnittliche Preise von etwa 80 Euro verlangt, im ersten Moment an Materialkosten.

Aufgepasst werden sollte trotzdem, damit der Kratzer nach der Behandlung nicht schlimmer ist als vorher. Wir empfehlen daher immer den Gang zum professionellen Lackdoktor.

Unsere Services