Student oder Banker - Welches Auto passt zu mir?

Viele Menschen, die vor einem Neuwagenkauf stehen, stellen sich vorab die Frage: Welches Auto passt zu mir? Doch vielleicht sollte die Frage auch umgekehrt gestellt werden: zu welchem Auto passe ich. Was für ein Typ man ist, spielt eine wichtige Rolle bei der Auswahl eines Fahrzeuges, das für die eigenen Bedürfnisse am besten geeignet ist. Es kommt auf viele verschiedene Faktoren an. Welche finanziellen Möglichkeiten stehen zur Verfügung? Wie stark soll auf umweltschonende Aspekte Rücksicht genommen werden und inwieweit soll das Fahrzeug den eigenen Status repräsentieren? Vielen Autokäufern stellen sich diese Fragen nur unbewusst, sodass sie in Einzelfällen auch gänzlich unberücksichtigt bleiben und das falsche Auto gekauft wird, das gar nicht wirklich zum Besitzer passt. Ein Beispiel: Der Berliner Student mit Nebenjob und laufendem Studienkredit sollte sich zweimal überlegen, ob er sich einen Audi A3 Cabriolet zulegt oder doch eher einen kleinen Fiat Panda. Umgekehrt wird der Konzernvorstand eines weltweit agierenden Unternehmens unter Umständen ein seltsames Bild abgeben, wenn er in einem Smart bei der Arbeit vorfährt.

Welches Auto passt zu mir? - Die einzelnen Typen!

Um die Frage “Welches Auto passt zu mir?” zufriedenstellend beantworten zu können, sollte zunächst grob eingeordnet werden, was für ein Typ man selbst ist. Wirkaufendeinauto.de stellt Ihnen eine kombinierte Auflistung an Auto- und sozialen Typen vor, bei der Sie schnell und einfach abgleichen können, welche Beschreibung auf Sie zutrifft und welcher Kategorie Sie angehören.

1. Der Stadttyp - sportlicher Kleinwagen

Sie sind ein Kind der Großstadt und wissen deshalb um die prekäre Parkplatzsituation, die in den Stadtzentren vorherrschen. Ihnen geht es mehr darum, dass das Auto seinen praktischen Zweck erfüllt und Sie von Punkt A nach B bringt. In der Regel fahren Sie eher kürzere Strecken und sind normalerweise auch nicht auf ein besonders großes Transportvolumen angewiesen. In diesem Fall sind Sie der Stadttyp und zu Ihnen passt am besten ein sportlicher Kleinwagen, wie der Smart oder der Suzuki Splash.

2. Der Geschäftsmann - Mittelklasse Limousine

Wenn das Business einen maßgeblichen Einfluss auf Ihr Leben hat, dann gehört dazu auch das passende Auto. Sie möchten einen Wagen, der sich sowohl als Statussymbol, als auch für kleinere Transporte, wie Reisegepäck oder Geschäftsunterlagen eignet. Dann sind Sie der Typ Geschäftsmann – oder -frau und zu Ihnen passt am besten die Mittelklasse Limousine, wie zum Beispiel der Audi A4 oder die Mercedes C-Klasse.

3. Der Sportliche - Sportwagen, Cabriolets

Haben Sie einfach Freude am Auto fahren und wollen das mit jeder Faser Ihres Körpers genießen? Sie möchten den Fahrtwind in Ihren Haaren spüren, während Sie eine anspruchsvolle Strecke fahren, die ihr ganzes Können abverlangt? Dann sind Sie am ehesten der sportliche Typ, der auch dementsprechend einen Sportwagen oder ein sportliches Cabriolet fährt. Beispiele dafür sind der Porsche 991 oder der BMW M3.

4. Der Familientyp - Kombi, Van

Sie möchten vor allem eines in Ihrem Auto haben und das ist Platz! Dann sollten Sie sich auch einen Wagen mit einem großen Innenraum aussuchen, der Ihnen genau das bietet. Wahrscheinlich sind Sie der Familientyp, der gerade deshalb etwas mehr Platz im Innenraum seines Autos benötigt, um genügend Raum für den Partner und Kinder zu haben. Hierbei haben Sie die Entscheidung, ob Sie auch sportlich mit einem Kombi fahren möchten oder den Fokus mehr auf Platzkomfort beim Transport mit einem Van legen. Ein Beispiel für einen Kombi ist der Ford Focus und für einen Van der VW Touran.

5. Der Unternehmungslustige - SUV, Allrad

Auch abseits der Straße wollen Sie mit Ihrem Auto eine gute Figur machen. Sie fahren gerne Off-Road, möchten aber zudem auch ein Maximum an Sicherheit gewährleistet haben. Wenn Sie sich in diesen Worten wiedererkennen, sind Sie am ehesten der unternehmungslustige Typ, zu dem am besten ein SUV oder ein anderes Auto mit Allradantrieb passt. Zwar genießen SUVs den Ruf, große Spritfresser und damit wenig umweltfreundlich zu sein. Fakt ist jedoch, dass moderne Modelle in den Verbrauchswerten extrem optimiert wurden und sich in den einzelnen Generationen noch weiter verbessern. Ein beliebter SUV ist der VW Tiguan.

6. Der Umweltbewusste – Sparsame Autos

Wenn Ihnen viel am Planeten Erde und am Erhalt seiner Umwelt liegt, sind Ihnen wahrscheinlich eine sportliches Fahrgefühl und eine beliebte Automarke eher unwichtig. Stattdessen möchten Sie die Umwelt durch Ihr Autofahren nicht mehr als nötig belasten und dabei auch die Mittel der technischen Weiterentwicklung nutzen. Wenn das auf Sie zutrifft, sind Sie wohl der umweltbewusste Typ und sollten sich auch ein dementsprechendes Auto mit geringerem Hubraumvolumen und guten CO2-Emissionswerten aussuchen. In Diesel-Fahrzeugen sollte zudem ein Rußpartikelfilter verbaut sein. Als Beispiel für ein sparsames Auto kann bei den Benzinern der Toyota Yaris Hybrid genannt werden. Bei den Dieselfahrzeugen ist der Citroen AX ein beliebtes Auto.

Das Auto passt! Was ist mit der Finanzierung?

Damit die Frage “Welches Auto passt zu mir?” möglichst genau beantwortet werden kann, ist neben einem Blick auf die eigenen Bedürfnisse auch ein Check der eigenen Finanzierungsmöglichkeiten wichtig. Bevor jedoch vorschnell ein Auto gekauft wird, weil er einen ansprechenden Eindruck auf Sie macht, sollten Sie stattdessen einen ausführlichen Preisvergleich durchführen, um genau in Erfahrung zu bringen, ob Sie über einen anderen Autohändler noch einige Euro sparen können. Als grobe Faustregel gilt, dass ein Auto nicht mehr als ein Nettojahreseinkommen kosten sollte. Ein jobbender Student sollte deshalb eher über einen günstigen Gebrauchswagen nachdenken, anstatt sich in Unkosten und möglicherweise auch in hohe Schulden zu stürzen. Ein fest Angestellter mit einem deutlich höheren Jahreseinkommen kann sich schon eher Gedanken über den Kauf eines Neuwagens machen.

Wie teuer die KFZ-Versicherung ausfällt und wieviel deshalb noch an laufenden Kosten bei der Preiskalkulation draufgeschlagen werden müssen, ist von unterschiedlichen und individuellen Faktoren abhängig. Beispielsweise davon, wie lange Sie den Führerschein bereits haben, wie lange Sie unfallfrei gefahren sind, welches Automarke Sie versichern lassen wollen, wo das Auto regelmäßig geparkt wird, wie viel Sie fahren oder aus welcher Region Sie kommen. Ob dann eine reine Haftpflichtversicherung oder doch lieber eine KFZ-Versicherung mit Teil- oder Vollkasko gewünscht ist, macht ebenfalls einen deutlichen Unterschied bei den Kosten aus. Es gibt sogenannte Versicherungsvergleichsrechner, die Ihnen bei der Preiskalkulation helfen und Sie unterstützen.

Checkliste vor dem Autokauf:

  • Preisvergleich zwischen einzelnen Autohändlern vornehmen
  • Faustregel: Das Auto sollte nicht mehr als ein Nettojahreseinkommen kosten
  • Die Kosten für die KFZ-Versicherung in einem Vergleichsrechner überprüfen

Relevante Faktoren zur Kostenberechnung der KFZ-Versicherung:

  • Zeitraum seit Erlangung der Fahrerlaubnis
  • Länge der unfallfreien Fahrzeit
  • Automarke
  • Parkort
  • durchschnittliches Fahraufkommen
  • Region und Wohnort
  • reine Haftpflichtversicherung, Teil- oder Vollkasko
Bewerten
Termin buchen
Jetzt Dein Auto bewerten lassen