Die Autoauktion: Eine Option auf Schnäppchen

Ist der Kauf eines neuen PKW geplant, ist neben dem Erwerb beim Händler oder beim privaten Verkäufer die Autoauktion eine weitere Option. Diese Möglichkeit kommt aber den wenigsten Käufern in den Sinn.

17.01.2019

Auktionshammer bei Autoauktionen

Autoauktionen wecken im Allgemeinen die Befürchtung, die „Katze im Sack“ zu kaufen. Weder ist eine Probefahrt möglich, noch ist das Fahrzeug vor dem Ersteigern präzise zu begutachten. Doch eine Autoversteigerung stellt eine Variante des Autokaufs dar, bei der Du Dein Wunschfahrzeug mit etwas Glück zu einem günstigen Preis erwirbst.

In diesem Ratgeber erklären wir, auf welche Weise Gebrauchtwagen ersteigert werden und für wen diese Erwerbsart besonders geeignet ist. Zudem beleuchten wir die Auktionsportale BCA und Autorola und erklären, wie eine Zoll-Auktion funktioniert. Willst Du bei einer Autoauktion einen Wagen erwerben? Mit unserer Checkliste hast Du die perfekte Vorbereitung.

1. Wie funktionieren Autoauktionen?

Bei einer Auktion werden Verkaufsplattformen zur Verfügung gestellt, mit denen die Teilnehmer verbindliche Gebote auf die präsentierten Objekte abgeben. Sie überbieten sich dann so lange gegenseitig, bis ein Höchstgebot für das Produkt erreicht wurde und sich kein Mitbieter mehr findet. So erhält derjenige, der innerhalb eines bestimmten Zeitraums am meisten bietet, das begehrte Objekt. Auktionen gibt es sowohl vor Ort, bei der die Anwesenheit des Bieters notwendig ist, als auch virtuell, bei der Du lediglich einen Internetanschluss benötigst.

Die Autos, die auf solchem Wege versteigert werden, stammen meist von Herstellern, kleinen Firmen, Leasing- und Finanzgesellschaften, Autohändlern, Fahrzeugimporteuren oder Banken. Geeignet sind Autoversteigerungen für jeden, der zum einen auf Schnäppchen, zum anderen auf einen gewissen Spannungsfaktor beim Autokauf abzielt. Nicht selten werden bei einer Auto-Auktion Modelle zu einem Betrag ersteigert, der deutlich unter den regulären Preisen des aktuellen Gebrauchtwagenmarkts liegt.

Auktionswilligen ist zu raten, die Nerven zu bewahren, denn es bleibt bis zuletzt offen, ob Du das Fahrzeug ersteigert hast und wenn ja, wie hoch der Preis dafür ist. Zudem ist zu berücksichtigen, dass selbst nach erfolgreichem Ersteigern nicht klar ist, was Du für Dein Geld bekommst. Details werden oft nicht ausreichend genannt oder beschrieben, Du hast keine Möglichkeit, das Fahrzeug zu testen und Eigenheiten des Autos lernst Du erst nach dem Kauf kennen.

Vorteile der Autoauktion

  • teils günstiger Auto-Erwerb
  • Spannung beim Ersteigern

Nachteile der Autoauktion

  • keine detaillierte Begutachtung möglich
  • Gebotsabgabe bindend
  • teils nur für gewerbliche Bieter

2. Autoauktion: BCA, Autorola oder Zoll-Auktion?

Auktionshammer und Mikrofon bei einer Autoauktion

In Deutschland gibt es verschiedene Anbieter für Autoauktionen. So versteigern etwa der Zoll oder andere Behörden Autos, die zum Beispiel beschlagnahmt wurden. Aber auch andere Anbieter sind auf dem Markt vertreten. Im Folgenden beleuchten wir die wichtigsten Unternehmen und Einrichtungen, die Autoauktionen durchführen.

BCA

British Car Auctions, kurz BCA, ist ein Auktionshaus, das gegenwärtig etwa 1,4 Millionen Fahrzeuge in 6.500 Versteigerungen pro Jahr umsetzt. Ursprünglich britisch, ist Europas größter Fahrzeugvermarkter inzwischen in 12 Ländern mit über 50 Standorten tätig. Die Niederlassung in Deutschland gilt als stärkster Auktionsstandort auf dem europäischen Festland.

Das Unternehmen bietet neben der Versteigerung vor Ort auch eine Live-Online-Auktion an, bei der Bieter virtuell an einer Veranstaltung teilnehmen können und per Chat mit dem Auktionator in Kontakt treten – diese Variante ist seit 2012 erstmals bei einem Autovermarkter möglich.

Darüber hinaus gibt es noch die Möglichkeit einer reinen Online-Auktion – über die Hälfte aller Autos wird bei BCA so verkauft. Will ein gewerbetreibender Bieter hier ein Fahrzeug ersteigern, muss er sich im Schnitt gegen bis zu 600 Mitstreiter durchsetzen, und das meist innerhalb einer Minute, denn länger dauert eine Autoauktion bei BCA nicht.

Autorola

Autorola.de ist eine Online-Plattform, die 1996 in Dänemark gegründet wurde. Autos werden hier innerhalb von vier Tagen von gewerblichen Bietern ersteigert. Für den Käufer fallen bis zum Erwerb des Fahrzeugs keine Kosten an. Wurde die Autoauktion erfolgreich abgeschlossen, wird eine Gebühr von 190 Euro bis 750 Euro fällig.

Die Höhe der Gebühr richtet sich hierbei nach dem Mindestpreis des Autos. Die Vorteile dieses Portals gegenüber klassischen Auktionshäusern sind, dass es rund um die Uhr zur Verfügung steht und das Angebot von über 70.000 registrierten Händlern bequem von zuhause aus erreichbar ist.

Zoll-Auktion

Viele Autos stehen auf einem Parkplatz für Autoauktionen

Der Zoll oder andere öffentliche Behörden versteigern auf Auktionen beschlagnahmte und ausgemusterte Fahrzeuge. Für diese Autoauktionen sind gewerbliche Händler wie Privatpersonen zugelassen. Seit 2009 sind die Finanzämter der Länder gesetzlich dazu verpflichtet, Pfändungsgegenstände auf der zentralen Internetplattform des Zolls zu versteigern.

Auch die Polizei bietet hier gepfändete oder beschlagnahmte Waren und Fundstücke an, sodass sich bei einer Zoll-Auktion durchaus ein breitgefächertes Angebot an Fahrzeugen findet. Gerade für Handwerksbetriebe ist diese Autoauktion der Behörden von Vorteil, da hier eine große Anzahl an Lastfahrzeugen oder Transportern angeboten werden. Zudem ist der Zoll als Anbieter als durchaus seriös einzustufen.

Allerdings gibt es bei einer Zoll-Auktion auch einige Nachteile: Die Versteigerung wird zum Beispiel ganz plötzlich einfach abgebrochen, wenn der gepfändete Artikel vom Besitzer ausgelöst wird. In einem solchen Fall hat der Höchstbietende keinen Anspruch darauf, dass der Kaufvertrag bestehen bleibt.

Das Angebot von BCA und Autorola richtet sich sowohl beim Kauf als auch beim Versteigern nur an gewerbliche Kunden. Um ein Auto über diese Anbieter zu ersteigern, benötigst Du als Privatperson also entsprechende Kontakte.

3. Checkliste Autoauktion

Wenn Du vorhast, mithilfe einer Autoauktion ein Fahrzeug zu erwerben, hast Du im Vorfeld einige wichtige Punkte zu beachten. Wir haben für Dich eine Checkliste zusammengestellt, mit der Du vor der Autoauktion prüfst, ob Du alle relevanten Fakten kennst und Deine Auktion erfolgreich abschließt.

  • Lege fest, welches Auktionsportal in Frage kommt.
  • Hole Vergleichspreise ein.
  • Studiere die Beschreibung des Autos genau, wenn diese vorhanden ist.
  • Lass den Wert von einem Dritten ermitteln, wenn möglich.
  • Lege vor der Auktion Dein persönliches Limit fest.
  • Überschreite nie Dein vorher festgelegtes Höchstgebot.
  • Ist die Auktion zeitlich begrenzt, so biete erst kurz vor Auktionsende.
  • Berücksichtige, dass keine Probefahrt möglich ist.
  • Abgegebene Gebote sind immer bindend.

Unsere Services