Für wen lohnt sich ein Auto-Leasing wirklich?

Was müssen Sie bei der Anzahlung, Monatsrate, Schlussrate beachten? Erfahren Sie hier, wie Auto-Leasing funktioniert.

04.02.2014

Auto Leasing Haendedruck

Für jemanden, der zwar ein neues Fahrzeug braucht, aber sich keines kaufen oder finanzieren möchte, ist Auto Leasing eine Option. Im Gegensatz zum Autokauf ist das Auto Leasing für manch einen Fahrer durchaus rentabel. Anstatt jahrelang Raten bei der Bank abzuzahlen, trägt man meist nur die Kosten einer monatlichen “Miete” und muss sich später nicht um den Verkauf kümmern. Diese Variante des Fahrzeugbesitzes wird zunehmend populärer. Seit Ende 2008 ist das Auto Leasing in der Bundesrepublik eine erlaubnispflichtige Finanzdienstleistung. Leasen ist einfacher als einen Kreditantrag bei der Bank zu stellen, deswegen ist inzwischen jeder fünfte private Wagen geleast.

Doch nicht immer lohnt sich das Geschäft für Privatleute mit dem Auto Leasing. In unserem Magazin klären wir über die Vor- und Nachteile dieser Variante auf, machen den Vergleich zur Finanzierung und zum Autokauf und schauen uns Spezialfälle, wie Leasing von Gebrauchtwagen oder ohne Anzahlung, an.

1. Wie funktioniert das Auto Leasing?

Auto Leasing bedeutet, dass Interessierte das Fahrzeug für einen bestimmten, vorher festgelegten Zeitraum mieten können. Das Auto, in den meisten Fällen ein Neuwagen, wird zwar vom Halter genutzt, bleibt aber im Besitz des Leasinggebers. Dieser erhebt für die Nutzung eine regelmäßige Gebühr oder eine Einmalzahlung. Nachdem der Kunde sich einen PKW ausgesucht hat, muss er einen Anbieter finden, der ihm das Auto Leasing ermöglicht. Das können freie Leasing-Gesellschaften, Herstellerfirmen oder Autohäuser sein. Die Finanzierungskonditionen sind abhängig vom Anbieter: Manche verlangen eine monatliche Rate, andere beschränken sich auf eine Zahlung am Anfang und am Ende des Leasing-Zeitraums.

Beim Abschluss des Vertrages können weitere Bedingungen aufgenommen werden. Oft wird hier eine Kilometerstandsgrenze ausgehandelt, die bei Überschreitung eine Ausgleichszahlung erforderlich macht. Ebenso wird der spätere Restwert kalkuliert. Ist dieser zu hoch, hat der Leasingnehmer die Differenz zwischen diesem Wert und dem tatsächlichen Fahrzeugwert nachzuzahlen. Hierbei sollte berücksichtigt werden, dass dieser kalkulierte Restwert nicht dem Kaufpreis des Fahrzeuges entspricht. Läuft der Vertrag ab, wird das Auto seinem rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben oder kann, je nach Geschäftspartner und Verhandlungen, verlängert oder gegen die Zahlung eines Restwertes erworben werden.

Nur durch schwerwiegende Gründe kann der Vertrag vom Auto Leasing gekündigt werden, zum Beispiel durch Auswanderung oder Diebstahl. Solange der Leasingnehmer im Besitz des Fahrzeuges ist, muss er außerdem für Wartungsarbeiten, Reparaturen und Versicherungen eigenständig aufkommen.

2. Vor- und Nachteile vom Auto Leasing

Der größte Vorteil vom Auto Leasing liegt darin, dass man für einen bestimmten Zeitraum einen Neuwagen fahren kann und ihn wieder abgibt, bevor die für den Gebrauchtwagen typischen Instandhaltungen anfangen. Ebenso muss nach dem Vertragsende kein neuer Käufer gesucht werden; Inserate und Ankäufersuche fallen somit weg. Besonders für den gewerblichen Sektor, für Selbstständige und Firmen, ist das Auto Leasing eine beliebte Investition: Die Kosten können steuerlich verrechnet werden, wodurch sich die Zahlungen an das Finanzamt verringern. Für Privatpersonen ergibt sich der Vorteil der geringeren Ratenzahlung als bei einer Finanzierung. Zudem kann immer das neuste Modell gefahren werden.

Doch was viele Leasingnehmer nicht bedenken: Die niedrigen Raten beziehen sich auf die Nutzung, nicht auf den Wagen selbst. Auto Leasing bedeutet demnach nicht, dass das Fahrzeug im Anschluss gekauft werden kann. Auch wenn der PKW nicht genutzt wird, fallen die Leasing-Raten an – hätte man ein eigenes Auto, könnte man das in so einer Situation verkaufen, aber die vorzeitige Kündigung des Leasing-Vertrages ist meist nicht möglich. Wenn das geleaste Auto gestohlen wird und ein Unfall geschieht, übernimmt die Versicherung lediglich den Zeitwert des Wagens, nicht aber den von der Leasingfirma geforderten Betrag. Eine mögliche Differenz ist vom Leasingnehmer selbst zu tragen. Zudem können ebenfalls hohe Nachzahlungen auf den Fahrer zukommen, wenn bei Vertragsende nicht alle Bedingungen erfüllt worden sind und beispielsweise das Kilometerlimit überschritten wurde.

Vorteile

  • kaum Instandsetzungskosten
  • kein Verkauf nötig
  • bei gewerblicher Nutzung: steuerlich komplett absetzbar
  • niedrige Raten pro Monat

Nachteile

  • kein Fahrzeugbesitz
  • Vertrag schwer kündbar
  • Raten fällig, auch wenn Auto nicht genutzt wird
  • evtl. hohe Nachzahlungen, wenn Kilometer-Limit überschritten

3. Gebrauchtes Auto – Leasing sinnvoll?

Generell wird das Auto Leasing meist nur für Neuwagen abgeschlossen. Auch wenn diese Option der Fahrzeugmiete für Gebrauchtwagen möglich ist, wird sie selten genutzt. Für gebrauchte PKW fallen häufig durch Reparaturen mehr Kosten an, als es bei neuen Wagen der Fall ist. Da der Leasingnehmer für diese Gebühren selbst aufkommen muss, ist das Auto Leasing durch diesen finanziellen Aspekt für Gebrauchtwagen weniger geeignet. Lässt man dieses Risiko allerdings außer Acht, kann sich das Auto Leasing lohnen: Die monatlichen Raten fallen meist geringer als beim Neuwagen-Leasing aus.

4. Auto Leasing ohne Anzahlung

Inzwischen gibt es auch viele Anbieter, die das Auto Leasing ohne Anzahlung bereitstellen. Das heißt, dass man zu Beginn des Vertrages keinen finanziellen Vorschuss leisten muss, um den Wagen zu leasen. Meistens umfassen die Beträge eine Spanne zwischen 1.000 und 10.000 Euro, abhängig vom Hersteller und Modell. Auf den ersten Blick klingt das Leasing ohne Anzahlung sehr lukrativ, jedoch sollten Interessierte bedenken, dass der wegfallende Anzahlungsbeitrag auf die Raten gerechnet wird.

5. Auto Leasing, Finanzierung oder direkter Autokauf?

Der Unterschied zwischen Auto Leasing und Finanzierung liegt im Erwerb: Auch wenn man bei beiden Optionen monatliche Raten zahlen muss, ist man beim Auto Leasing nur Fahrzeugnutzer, bei der Finanzierung hingegen Fahrzeugbesitzer. Wenn man also vor dem Auto Leasing plant, den Wagen zu erwerben, ist man besser beraten, sich gleich via Finanzierung um einen Autokauf zu bemühen. Denn beim Auto Leasing wird, wenn der Autokauf am Ende der Leasingzeit überhaupt stattfinden kann, dieser nur zu überhöhten Preisen angeboten. Den finanziellen Vorteil haben Sie demnach mit der Finanzierung.

Für das Auto Leasing spricht, gegenüber der Finanzierung und dem Autokauf, der Fakt, dass kein großes Marktrisiko besteht. Selbst wenn das Modell auf dem Automobilmarkt an Wert verliert, hat das keinen Einfluss auf den Nutzer, wohl aber auf den Besitzer. Letzterer kann hier Verlustgeschäfte machen, für den Leasingnehmer sind alle Werte konstant, er hat sich nur um anfallende Reparaturen zu kümmern.

Leasing

Vorteile

  • geringes Marktrisiko
  • späterer Autoverkauf überflüssig

Nachteile

  • Kündigung meist nicht möglich
  • kein Autobesitz
  • nur Nutzungsrecht

Finanzierung

Vorteile

  • finanzielle Planung möglich
  • Besitz des Autos

Nachteile

  • hohe monatliche Raten
  • meist lange Laufzeit

Autokauf

Vorteile

  • sofortiger Autobesitz
  • keine Folgekosten

Nachteile

  • hohe, einmalige finanzielle Belastung
  • später Aufwand mit Verkauf/Entsorgung

Unsere Services