Ford: Amerikas Autos auf deutsch

Nachdem die 1920 erlassene Einfuhrsperre für ausländische Automobile aufgehoben war, gründete der amerikanische Hersteller seinen deutschen Ableger 1925 in Berlin. Heute sind die Autos der Ford-Werke GmbH von deutschen Straßen nicht mehr wegzudenken.

Im August 2012 feierte der fünftgrößte Autobauer der Welt die Fertigstellung des 350 millionsten Fahrzeugs. Zusammen mit einem Marktanteil von fast acht Prozent in Deutschland spricht das für einen großen Anteil an Ford-Modellen auf dem Markt.

Wer zum Beispiel plant, einen Ford-Gebrauchtwagen zu kaufen, hat also gute Chancen, ein passendes Modell zu günstigen Preisen zu finden. Der wirkaufendeinauto.de Fahrzeugmarkt ist dafür die ideale Anlaufstelle. Finde jetzt deinen Ford!

1. Die Ford Motor Company

Bunte Illustration eines der ersten Ford-Autos samt Fahrer im Anzug und Hut

Ursprung des Konzerns mit Sitz in Dearborn ist die 1903 von Henry Ford gegründete Ford Motor Company. Zunächst wurden nur wenige Modelle in geringen Stückzahlen produziert. Das änderte sich rasant mit dem Bau einer neuen Fabrik in Detroit und dem dort ab 1908 produzierten Modell T. Das erste am Fließband in Massen hergestellte Auto fand zahlreiche Abnehmer. Bereits 1918 war jedes zweite Auto in den USA ein Ford Modell T.

Vom auch als „Tin Lizzy” bekannten Fahrzeug wurden mehr als 15 Millionen Stück produziert. Bis 1972 hielt das Auto den Verkaufsrekord und wurde erst vom VW Käfer übertroffen. 1989 und 1999 folgten Übernahmen der Marken Jaguar und Volvo, die aber schon 2008 und 2010 wieder verkauft wurden. Ab den 2000er Jahren hatte Ford mit Verkaufseinbrüchen zu kämpfen, was nicht zuletzt an verfehlter Modellpolitik lag. Der Konzern konzentrierte sich zu stark auf SUVs und Pick-ups statt auf verbrauchsärmere Modelle.

Ford in Deutschland

In Deutschland beginnt Fords Geschichte mit der Fertigung des T-Modells am Westhafen in Moabit. Das erfolgreiche Auto wurde dort zwischen 1926 und 1931 hergestellt. Nach der Verlegung des Firmensitzes von Berlin nach Köln begann die Produktion des Modell A, später des Modell B, das nun den Namen Ford Rheinland trug.

Während des Zweiten Weltkriegs war das Unternehmen gezwungen, die Produktion von PKW gänzlich einzustellen. Stattdessen war es Ford nur erlaubt, LKW für die Wehrmacht herzustellen. Diese trugen statt des Schriftzugs des amerikanischen Autobauers den Kölner Dom als Markenzeichen. Nach Kriegsende nahm Ford die PKW-Produktion 1948 wieder auf und erreichte 1958 erstmals sechsstellige Stückzahlen.

2. Ford-Modelle

In Fords Kategorien „Hybrid & Elektrisch”, „SUV & Crossover”, „Familienautos”, „Performance”, „Reise- & Freizeitmobile” sowie „Nutzfahrzeuge” findest du sicher einen Ford, der deinen Ansprüchen genügt. Einen ersten Überblick verschafft dir unsere Aufstellung.

Hybrid & Elektrisch

  • Modelle: Transit Custom, Tourneo Custom, Explorer, Mondeo
  • Preise*: ab 32.490 €

SUV & Crossover

  • Modelle: Ka+ Active, Fiesta Active, Focus Active, EcoSport, Kuga, Edge
  • Preise*: ab 13.490 €

Familienautos

  • Modelle: C-MAX, S-MAX, Tourneo Connect, Tourneo Custom, Galaxy
  • Preise*: ab 14.590 €

Performance

  • Modelle: Fiesta ST, Mustang, GT
  • Preise*: ab 22.600 €

Reise- & Freizeitmobile

  • Modelle: Westfalia Nugget, Westfalia Nugget Plus, Transit Custom Nugget, Transit Custom Nugget Plus
  • Preise*: ab 52.575,83 €

Nutzfahrzeuge

  • Modelle: Transit, Transit Bus, Transit Courier, Transit Courier Kombi, Transit Connect, Transit Connect Kombi, Transit Custom, Transit Custom Kombi, Tourneo Courier, Tourneo Connect, Tourneo Custom, Ranger
  • Preise*: ab 12.650 €

Sonstige PKW

  • Modelle: Ka+ (Kleinstwagen), Fiesta (Kleinwagen), Focus (Kompaktwagen), Mondeo (Mittelklasse)
  • Preise*: ab 9.990 €

* Alle Preise beziehen sich auf die Basisversionen des jeweiligen Modells ohne Sonderausstattung.

Ganz besondere Fords

Die Konzerngeschichte brachte Autos hervor, von denen auch heute noch ehrfürchtig gesprochen wird. So war ein V8 Ford 730 Deluxe Sedan das bevorzugte Fluchtfahrzeug des berüchtigten Gangsterpaares Bonnie und Clyde, das die amerikanische Bevölkerung zwischen 1932 und 1934 in Atem hielt. Clyde Barrow soll die Qualität der Ford-Autos einer Erzählung nach in einem Brief an Henry Ford persönlich gelobt haben.

Der wohl bekannteste Ford ist der Mustang, der in seiner modernen Form auch heute noch verkauft wird. Ford startete den Verkauf des Autos 1974 und verkaufte bereits bis zum ersten Abend 22.000 Stück der Sportwagen. Im August 2018 feierte das Unternehmen die Produktion des 10-millionsten Mustang. Er zählt außerdem mit mehr als 500 Auftritten zu den bekanntesten Autos aus Film und Fernsehen.

3. Warum einen Ford kaufen?

Als Neuwagen sind Ford vergleichsweise günstig und das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. So finden zum Beispiel auch Familien mit begrenztem Budget oder umweltbewusste Fahrer mit Wunsch nach nachhaltiger Mobilität einen Ford im Portfolio. Auch als Gebrauchtwagen sind Ford-Modelle einen Blick wert und meist recht zuverlässig. Dennoch haben auch die Kölner Autos teils mit bekannten Mängeln zu kämpfen. Hast du vor, einen Ford von privat zu kaufen, empfiehlt es sich also, einen KFZ-kundigen Begleiter zu haben. Eine Alternative ist es, wenn du auf geprüfte Angebote von Händlern zurückgreifst.

Detailansicht der Front eines älteren roten Ford Mustang, auf der die rechte Front von vorn zu sehen ist

Auf spezialisierten Online-Plattformen wie unserem wirkaufendeinauto.de Fahrzeugmarkt findest du neben privaten Angeboten viele gebrauchte Ford, die direkt vom Händler verkauft werden. Der Fahrzeugmarkt bietet dir genau das Auto, das du suchst. Mit unseren Filtermöglichkeiten suchst du zum Beispiel über die Angabe der Erstzulassung ganz speziell nach Ford Jahreswagen oder stellst dir dein individuelles Ausstattungspaket zusammen.

Welcher Ford eignet sich für wen?

Neben den von Ford selbst vorgenommenen Kategorisierungen lassen sich die Autos natürlich auch nach Zielgruppen sortieren. Im Folgenden findest du Empfehlungen für die jeweiligen Ansprüche:

  • Ford für Familien: Familien brauchen vor allen anderen Dingen viel Platz, ob nun für Personen, ihre Beine oder für Einkäufe und Gepäck. Kombis und Vans bieten viel Stauraum und teils auch eine dritte Sitzreihe für größere Familien. Bei Ford schaust du dich deshalb zusätzlich zu den in der Tabelle festgehaltenen Vans auch nach dem Focus Kombi oder Mondeo Kombi um.
  • Ford für Umweltbewusste: Suchst du nach einem Ford mit Hybridantrieb? Noch bietet der Hersteller nur wenig Auswahl. So sind bisher lediglich die vier Varianten Transit und Tourneo Custom sowie der Explorer und Mondeo erhältlich. Bei allen handelt es sich um Hybrid- beziehungsweise Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge. Reine Elektroautos oder solche mit Brennstoffzelle hat Ford bisher nicht im Programm.
  • Ford für Senioren: Für ältere Autofahrer sind besonders Autos mit hohem Einstieg und einer hohen Sitzposition für eine gute Rundumsicht von Vorteil. Diese Ansprüche erfüllen die modernen und im Trend liegenden SUV recht gut. Vom kleinen EcoSport über den Kuga bis hin zum großen Edge hat Ford somit drei passende Fahrzeuge im Angebot. Sagt dir keines der Fahrzeuge zu, wirfst du stattdessen einen Blick auf die Vans von Ford.
  • Ford für behinderte Menschen: Ab einem Grad der Behinderung (GdB) von 20 hast du die Möglichkeit, ein Automatikgetriebe ohne Aufpreis im Vergleich zum Preis des Autos mit Schaltgetriebe zu erhalten. Darüber hinaus empfiehlt der Automobilhersteller seinen Vertragspartnern, großzügige Nachlässe von bis zu 25 Prozent auf den Kauf eines neuen Ford zu gewähren.
  • Ford für Fahranfänger: Für jene, die ihren Führerschein frisch erworben haben, eignen sich zunächst kleinere Autos, die zugleich auch weniger kosten als große Fahrzeuge. Bei Ford erfüllen die PKW aus der Ka-, Fiesta- oder Focus-Familie diese Anforderungen. Zudem fördert der Hersteller Fahranfänger mit Sicherheitstrainings und weiteren Lernprogrammen, die unter anderem das sichere Überholen von Radfahrern schulen.

4. Welcher Ford wird wo gebaut?

In Deutschland betreibt Ford lediglich zwei Werke, eines am Stammsitz in Köln-Niehl und eines in Saarlouis. Seit 1998 ist Köln auch Sitz der gesamteuropäischen Vertretung des Konzerns.

In Saarlouis hingegen laufen der Focus und C-MAX vom Band. Die Autos Ford Mondeo, Galaxy, S-MAX, Kuga, Transit und Tourneo sowie die Zweiliter-EcoBoost-Motoren stammen aus Valencia in Spanien. Auch in Wales und Rumänien produziert Ford seine Modelle für den europäischen Markt.

5. Ford Interventions: automobiles Know-how als Problemlöser

Die Amerikaner betätigen sich auch außerhalb der Automobilindustrie als Erfinder innovativer Lösungen. So hat sich Ford bereits mehrmals daran gemacht, Problemen in unserem Alltag mit pfiffigen Ideen zu begegnen:

  • Das Spurhalte-Bett: Kommt dir dein Partner nachts zu nahe? Das Spurhalte-Bett besitzt mehrere Sensoren, die diesen Umstand überwachen. Erkennt das System den wandernden Partner, wird er mittels eines in die Matratze integrierten Förderbandes wieder auf seine Seite bugsiert. So bleibt der Schlaf erholsam - für beide Seiten.
  • Ein Fenster für Blinde: Beim „Feel the view”-Fenster werden Kamerabilder in Vibrationen umgesetzt. Diese werden dann auf die Seitenscheibe im Auto übertragen. Blinde oder sehbehinderte Menschen werden so in die Lage versetzt, die draußen vorbeiziehende Landschaft zu erfühlen.
  • Schallschutz für Hunde: Wenn zu Silvester geböllert und geknallt wird, brechen für viele Hunde die schlimmsten Stunden des Jahres an. Ford hat sich des Problems angenommen und eine Hundehütte fürs Wohnzimmer entworfen, die den Vierbeiner mittels Noise-Cancelling-Technologie vor lauten Geräuschen schützt.

All diese Ideen sind leider Prototypen geblieben, kein einziges hat es in die Serienproduktion geschafft. Das war aber auch gar nicht Fords Ziel. Die Projekte dienen vor allem der Imagepflege und Vermarktung.

6. Die wichtigsten Fragen zu Ford

Wo finde ich die Fahrgestelltnummer (VIN, vehicle identification number)? Die Fahrgestellnummer, heute Fahrzeug-Identifizierungsnummer (FIN) genannt, findest du zumeist an mehreren Stellen deines Ford. Diese Nummer wird mehrmals an solchen Stellen in das Material eingestanzt, deren Austausch nicht vorgesehen ist. Das sind meist Türrahmen oder Teile im Motor- oder Kofferraum. So bleibt die Nummer mit dem Auto verbunden. Außerdem ist die FIN in beide Teile der Zulassungsbescheinigung zum Fahrzeug eingetragen.

Wo finde ich den Farbcode eines Ford? Normalerweise findest du auch den Farbcode irgendwo an der Karosserie des Fahrzeugs, meist steht er auf dem Typenschild. Doch bei Ford ist das anders. Hier hilft eigentlich nur ein Anruf bei einem Ford-Vertragshändler oder direkt beim Kundendienst des Autobauers mit Angabe der FIN. Das Unternehmen hat mit „Ford Etis” aber einen Service bereitgestellt, mit dem sich unter anderem auch die richtige Farbe erfragen lässt.

Wie funktioniert das Ford Key-Free-System? Das System ermöglicht den Zugang zum Auto, ohne dass der Schlüssel benötigt wird. Mit Hilfe dreier spezieller Antennen erkennt die Bordelektronik des Ford, wann das Funksignal des Schlüssels in der Nähe ist. Stimmt das Signal mit den hinterlegten Daten überein, genügt das Berühren des Griffs, um das Fahrzeug zu entriegeln.

Jetzt für unseren Newsletter anmelden
Bekomme exklusive Experten-Tipps rund ums Auto
Mit der Anmeldung erklärst Du Dich mit den AGB und der Datenschutzerklärung einverstanden.